Malerbetriebe Innenarchitektur Potsdam Kleinmachnow Teltow Stahnsdorf
Malerbetriebe Innenarchitektur Potsdam Kleinmachnow Teltow Stahnsdorf
Maler Bodenleger Raumausstatter
Maler  Bodenleger  Raumausstatter

Die kleine Farbenlehre für Ihre 4 Wände

Kleiner Aufwand - große Wirkung: Wie Farben Räumen ein völlig neues Gesicht geben können und womit man sie am besten kombinieren kann.



Softe Wohnfarben


Naturfarben haben erdverbundene Ursprünge und erinnern oft an den Herbst. Sie wirken beruhigend und lassen die Einrichtung edel erscheinen. Die einfachste Methode ist der Einsatz eines Farbtons in abgetönten Helligkeitsstufen. Das bedeutet, dass die Grundfarbe – etwa von Vorhängen oder Möbelbezugsstoffen - immer wieder auftaucht. Das können z. B. Wohnaccessoires oder der Wandanstrich sein, der durch Aufhellung mit Weiß variiert.

Tipp:

Softe Wohnfarben wie z.B. Puder lassen kleine Räume größer wirken.



Kräftige Wohnfarben


Wer dramatische Effekte liebt, wird sich für leuchtende Wohnfarben wie etwa Bordeaux oder tiefes Rostrot entscheiden. Kraftvoll und dynamisch wirken Räume, wenn alle vier Wände in einer intensiven Farbe gestrichen sind. Damit sie nicht zu sehr dominieren, sollte man sie mit Weiß- und Naturtönen ergänzen. So passen z.B. helle Stoffe und Naturmaterialien (Korb) sehr gut zu dunklen Tönen. Niedrige Zimmer wirken höher, wenn die Wände in einem kräftigen und die Decke in einem helleren Farbton gestrichen werden. Lange, schmale Zimmer verkürzen sich optisch, wenn für die Seitenwände ein dunkler Anstrich gewählt wird. Um Räume breiter wirken zu lassen, empfiehlt es sich, die Seitenwände in einem hellen und die Stirnwand in einem dunkleren Ton zu streichen.



Frische Wohnfarben


Dazu zählen die gesamten Grün- und Blautöne der Farbpalette. Wichtig für die Harmonie eines Raumes ist, dass auch die Farben von Stoffen und Möbeln aus dem gleichen Farbbereich gewählt werden. Damit erzielt man einen luftigen Raumeindruck. Folgende Holzarten passen optimal dazu: Kiefer, Birke hell, Birnbaum hell, Erle mittel, Buche hell und Kirschbaum natur.

Tipp:

Da Grün- und Blautöne eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird, eignen sie sich perfekt für das Schlafzimmer.



Warme Wohnfarben


Von Gelb bis hin zu Lila reicht die Farbskala der warmen Wohnfarben. Fangen Sie die Sonnenfarben auf Ihren Wänden ein! Dazu passen dann sowohl Korbmöbel als auch weiße Stilmöbel und helle Hölzer wie Pinie und sogar der rötliche Ton von Kirschholz. Eine warme Wandfarbe wie Rot oder kräftiges Orange verpasst einem Raum eine leuchtende Note und eignet sich deswegen gut für Räume mit Nord- oder Ost-Ausrichtung, da diese Zimmer die Sonne naturgemäß nur selten sehen. Wer die warmen Wohnfarben mit anderen Tönen kombinieren möchte, sollte sich an den soften Wohnfarben orientieren. Sie setzen schöne Akzente.